Vereinssatzung 

des TTV (Tischtennisverein) Badem 1966 e.V. vom 04.09.2015



Der TTV Badem 1966 e.V. hat in der Generalversammlung vom 04.09.2015 nachfolgende Vereinssatzung beschlossen:

§ 1

Name, Sitz und Zweck

Der im Jahre 1966 in Badem gegründete Tischtennisverein führt den Namen

TTV Badem 1966 e. V.“.

Er ist Mitglied des Sportbundes Rheinland e.V. , im Landessportbund Rheinland-Pfalz und des zuständigen Fachverbandes.

Der Verein hat seinen Sitz in Badem.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung des Sportes und der sportlichen Jugendhilfe.

Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln der Körperschaft.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zwecke des Vereines fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.



§ 2

Erwerb der Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden.

Wer die Mitgliedschaft erwerben will, hat an den Vorstand ein schriftliches oder mündliches Aufnahmegesuch zu richten. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung der oder des gesetzlichen Vertreters erforderlich. Die Aufnahme erfolgt durch den Vorstand und ist gebührenfrei.



§ 3

Ehrenmitgliedschaft

Personen, die sich um den Verein verdient gemacht haben, können auf Vorschlag des Vorstandes oder der Mitgliederversammlung unter Zustimmung von zwei Drittel der erschienenen Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Die Ehrenmitglieder haben das Recht ordentlicher Mitglieder, können aber von der Beitragspflicht befreit werden.



§ 4

Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Tod, Ausschluss oder Auflösung des Vereins.

Die Austrittserklärung ist schriftlich oder mündlich an den Vorstand zu richten. Der Austritt ist nur zum Schluss eines Kalenderjahres zulässig.

Ein Mitglied kann, nach vorheriger Anhörung, vom Vorstand aus dem Verein ausgeschlossen werden:

a. wegen erheblicher Nichterfüllung satzungsmäßiger Verpflichtungen oder grober Missachtung von Organen des Vereins.

b. wegen Nichtzahlung von Beiträgen trotz Mahnung

c. wegen eines schweren Verstoßes gegen die Interessen des Vereins oder groben unsportlichen Verhaltens.

d. wegen unehrenhafter Handlungen.



§ 5

Beiträge

Der monatliche Beitrag, sowie außerordentliche Beiträge werden von der Mitgliederversammlung festgelegt.



§ 6

Stimmrecht und Wählbarkeit

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder vom 16. Lebensjahr an. Jüngere Mitglieder können an der Mitgliederversammlung, den Abteilungsversammlungen und der Jugendversammlung als Gäste teilnehmen.

Als Vorstandsmitglieder sind Mitglieder vom vollendeten 18. Lebensjahr an wählbar.

Bei der Wahl des Jugendvertreters haben alle Mitglieder des Vereins vom 12. Lebensjahr an Stimmrecht.

Als Jugendvertreter können Mitglieder vom vollendeten 16. Lebensjahr an gewählt werden.



§ 7

Maßregelungen

Gegen Mitglieder, die gegen die Satzung oder gegen Anordnungen des Vorstandes und der Abteilungen verstoßen, können nach vorheriger Anhörung vom Vorstand folgende Maßnahmen verhängt werden:

a. Verweis

b. angemessene Geldstrafe bzw. Schadensersatz

c. zeitlich begrenztes Verbot der Teilnahme am Sportbetrieb und Veranstaltungen des Vereins.



§ 8

Rechtsmittel

Gegen eine Ablehnung der Aufnahme, einen Ausschluss, sowie gegen eine Maßregelung ist der Einspruch zulässig. Dieser ist innerhalb von zwei Wochen - vom Zugang des Bescheides gerechnet - beim Vorsitzenden ein zu reichen. Über den Einspruch entscheidet der Vorstand endgültig.



§ 9

Mitgliederversammlung

Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung.

Eine ordentliche Mitgliederversammlung ( Jahreshauptversammlung ) soll in jedem Jahr stattfinden.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist innerhalb einer Frist von zwei Wochen mit entsprechender Tagesordnung einzuberufen, wenn es

a. der Vorstand beschließt oder

b. ein Viertel der stimmberechtigten Mitglieder schriftlich beim Vorsitzenden beantragt hat.

Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt durch den Vorstand und zwar durch zugängliche Presseorgane (z.B. Trierischer Volksfreund, Wochenspiegel, Mitteilungsblätter der Verbandsgemeinde, sowie eventuell andere zur Zeit verfügbare Presseorgane und elektronische/digitale Medien ( Internet - Homepage, Facebook etc. -).

Zwischen dem Tag der Einladung und dem Termin der Versammlung muss eine Frist von mindestens zwei Wochen liegen.

Mit der Einberufung der ordentlichen Mitgliederversammlung ist die Tagesordnung mit zu teilen. Diese muss folgend Punkte enthalten:

a. Bericht des Vorstandes

b. Kassenbericht

c. Bericht der Kassenprüfer

d. Entlastung des Vorstandes

e. Wahlen, soweit diese erforderlich sind

f. Beschlussfassung über vorliegende Anträge

Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden bzw. des Versammlungsleiters den Ausschlag.



Satzungsänderungen können nur mit einer Mehrheit von Zweidrittel der erschienen stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.

Anträge, die nicht in der Tagesordnung verzeichnet sind, können nur behandelt werden, wenn die Mitglieder mit einer zweidrittel Mehrheit beschließt, dass sie als Tagesordnungspunkt aufgenommen werden.

Dem Antrag eines Mitgliedes auf geheime Abstimmung muss entsprochen werden.



§ 10

Vorstand

Der Vorstand arbeitet

a. als geschäftsführender Vorstand bestehend aus

dem Vorsitzenden

dem stellvertretenden Vorsitzenden

dem Schatzmeister (Kassierer)

dem Geschäftsführer

b. als Gesamtvorstand bestehend aus

dem geschäftsführenden Vorstandes

dem Sportwart

dem Jugendvertreter und

bis zu fünf Beisitzern

 

Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende und sein Stellvertreter. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jeder von ihnen ist allein vertretungsberechtigt. Im Innenverhältnis zum Verein wird der Stellvertreter jedoch nur bei Verhinderung des 1.Vorsitzenden tätig.

Der Vorstand leitet den Verein. Der Vorsitzende beruft und leitet die Sitzungen des Vorstandes. Der Vorstand tritt zusammen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder drei seiner Mitglieder es beantragen. Er ist beschlussfähig, wenn die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist.

Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes ist der Gesamtvorstand berechtigt ein neues Mitglieder kommissarisch bis zur nächsten Wahl zu berufen.

Zu den Aufgaben des Vorstandes gehören insbesondere die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.

Der geschäftsführende Vorstand ist für Aufgaben zuständig, die auf Grund ihrer Dringlichkeit einer schnellen Erledigung bedürfen.

Der Gesamtvorstand ist über die Tätigkeit des geschäftsführenden Vorstandes l laufend zu informieren.



§ 11

Abteilungen

Für die im Verein betriebene Sportart/en bestehen Abteilungen oder werden im Bedarfsfall durch Beschluss des Vorstandes gegründet.

Die Mannschaften werden durch die Mannschaftsführer, denen feste Aufgaben übertragen werden, geleitet.

Die Mannschaftsführer werden durch die Spielerversammlung gewählt.

 

§ 12

Protokollierung der Beschlüsse

Über Beschlüsse der Mitgliederversammlung, des Vorstandes und der Spielerversammlung ist jeweils ein Protokoll anzufertigen das vom Vorsitzenden oder Protokollführer bzw. Geschäftsführer zu unterzeichnen ist.

 

§ 13

Wahlen

Die Wahl des Vorstandes, sowie der Kassenprüfer erfolgt alle drei Jahre durch die Mitgliederversammlung ( Generalversammlung ). Sollten sich für die einzelnen Positionen mehrere Bewerber stellen, so erfolgt die Wahl in geheimer Abstimmung. Nicht anwesende Mitglieder sind nur wählbar, wenn sich der betreffende vorher mit der Wahl einverstanden erklärt hat.

Die Einverständniserklärung kann mündlich oder schriftlich erfolgen.

Die Wahl erfolgt mit einfacher Stimmenmehrheit.


                                                                                                                                                                § 14

Kassenprüfung

Die Kasse des Vereins wird in jedem Jahr von zwei gewählten Kassenprüfern geprüft.

 

§ 15

Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Auf der Tagesordnung dieser Versammlung darf nur der Punkt „ Auflösung des Vereins“ stehen.

Die Einberufung einer solchen Mitgliederversammlung darf nur erfolgen, wenn es

a. der Gesamtvorstand mit einer Mehrheit von Dreiviertel aller seiner Mitglieder beschlossen hat oder

b. von Zweidrittel der stimmberechtigten Mitglieder des Vereins schriftlich gefordert wurde.

Die Versammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 50% der stimmberechtigten Mitglieder anwesend ist. Die Auflösung kann nur mit einer Mehrheit von Dreiviertel der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Die Abstimmung ist namentlich vor zu nehmen.

Sollten bei der ersten Versammlung weniger als 50% der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sein, ist eine zweite Versammlung ein zu berufen, die dann mit einer Mehrheit von Dreiviertel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig ist.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt sein Vermögen an die Ortsgemeinde Badem mit der Zweckbestimmung, dass dieses Vermögen unmittelbar und ausschließlich zur Förderung des Sports verwendet werden darf.



§ 16

Inkrafttreten

Diese Satzung tritt am 04.09.2015 in Kraft; gleichzeitig tritt die bisherige Satzung außer Kraft

 

 

54657 Badem, den 04.09.2015

 

gez Michael Palzer                           gez. Frank Lichter                                    gez. Hans Klaus Grün

(Michael Palzer,1. Vorsitzender)        (Frank Lichter, stellv. Vorsitzender)             (Hans Klaus Grün, Geschäftsführer)

 

gez. Norbert Reichrath                     gez. Hans Klaus Grün                              gez. Benedikt Klein

( Norbert Reichrath, Schatzmeister)                           (Hans Klaus Grün, Sportwart)                                                  (Benedikt Klein, Jugendwart)

 

gez. M.Heine                  gez. Christoph Elsen                gez. Dirk Heine             gez. Lukas Willmes                          gez. Fabian Palzer

Beisitzerin                                 Beisitzer ,                                                  Beisitzer                                    Beisitzer                                                             Beisitzer